Was nützt es, wenn ich die ganze Welt gewinne, mich selber aber verliere? (vgl. Lukas 9,25)

Retreat in Bewegung

In vielen Bereichen unseres Lebens funktionieren wir nur noch, statt lebendig mittendrin zu sein. Wir folgen scheinbar eigenen Konzepten und Plänen
und sind doch oft nur in einer Art Sklavenhaltung unterwegs. Ein Sehnen nach mehr – nach wirklichem Lebendigsein bleibt.

An diesem Wochenende wollen wir verschiedene Wege erfahren, wie wir mit uns selbst wieder mehr in Kontakt kommen können. Wir werden über die Bewegung unsere Lebenskraft neu entdecken, das Leben in Fülle mehr zulassen, um in einen liebvolleren Umgang mit uns selbst  hineinzuwachsen. Es geht dabei nicht darum, fest choreographierte Tänze zu erlernen, sondern Geist und sinnliche Wahrnehmung zusammenzubringen, die innere Bewegtheit zu spüren und zum Ausdruck zu bringen.

Sich rühren lassen, also in Bewegung bringen lassen, durch die Berührung „Gottes“, des Lebens überhaupt, um wahrhaftig ich selbst, ein Mensch zu sein?

Elemente dieses Tages sind:

  • Impulse aus Bibel, Kunst und Dichtung
  • Bewegung zu Musik
  • Leib- und Wahrnehmungsübungen
  • Austausch in der Gruppe
  • Zeiten der Stille und Meditation
Susanne Steinkuhl, Heiltanzpädagogin, Heilpraktikerin und Dipl. Sozialarbeiterin

Anmeldung bis 25.01.2019 im team exercitia. Hier finden Sie unsere Anmeldebedingungen und Förderungsmöglichkeiten.



Schreibe einen Kommentar